Pferdefreunde.isarbote.de
Toelle_pferd Bild

Glücklich über ihren Erfolg ist die 16-jährige Anna Gerer, die mit dem Sieg im Einfachen Reiterwettbewerb in Zillhofen nicht nur ihren ersten Reiterwettbewerb, sondern auch eine Qualifikationsprüfung zum Bayerns Pferde Champions Club gewann.
Foto: www.photo-production.de

Die Noten sprechen für sich
Team-T-Weichs ist auf dem Turnier in Zillhofen sehr erfolgreich

„Wir wollen beim nächsten Turnier auf den gleichen Platz kommen“, hatten die siebenjährige Leonie-Maria Kersche und die achtjährige Anna-Maria Koen eine Woche vor dem Turnier auf der Reitanlage Eberl beschlossen. Die beiden trainieren beim
Team-T-Weichs, das auf der Reitanlage Eberl in Zillhofen beheimatet ist. Und schon beim Longenreiter-Wettbewerb am 24. August setzten die beiden
Freundinnen ihr Ziel um
.

Die Richter fanden sehr mutig, dass Anna-Maria sich auf dem noch sehr flott vorwärts galoppierenden Friesen freihändig reiten traute. Aber das ist ja kein Wunder. Denn Anna weiß, dass sie sich auf Sifermann van Stal Daimler verlassen kann, auch wenn er erst sechs Jahre alt ist. Und Leonie punktete damit, dass sie schon in der Aufwärmphase diverse Übungen wie Arme kreisen und zu den Zehen fassen zeigte. Bei dieser Prüfung, in der es auf den losgelassenen Sitz ankommt, erhielten die beiden jungen Reiterinnen jeweils die Wertnote 8,0. „Diese Wertnoten sprechen für sich“, meint Mutter Eva-Maria Koen stolz, die früher selbst bis Klasse M in der Dressur erfolgreich war. Anna freute sich darüber, dass unter den hochwertigen Ehrenpreisen eine Karte für die Pferd International und ein Gutschein für eine Reitstunde beim Team-T-Weichs waren. Gerd Koen war sehr beeindruckt darüber, wie viel seine Tochter gelernt hat, seit sie beim Team-T-Weichs trainiert.

Am Sonntag toppte der Friese seine Leistung beim Einfachen Reiterwettbewerb, wo ihn die Reitbeteiligung Anna Gerer gestartet hatte. Die 16-Jährige, die ebenfalls beim Team-T-Weichs trainiert, gewann in ihrer Abteilung haushoch mit einer 8,0. Anna freute sich nicht nur über die wunderschöne Abschwitzdecke der Bayerns Pferde Zucht und Sport und die Familienkarte für die Pferd International 2020, sondern auch darüber, dass sie jetzt Mitglied im Bayerns Pferde Championsclub ist. Doch nicht nur der eigene Start, sondern das ganze Turnier war ein Erlebnis für die angehende Arzthelferin. „Für mich war es eine atemberaubende Atmosphäre, da Prüfungen bis zur Schweren Klasse angeboten wurden. Das hat mich sehr begeistert. Selber durfte ich während des Turniers anspruchsvolle Aufgaben übernehmen, wie zum Beispiel Protokolle schreiben und Aufgaben lesen. Dadurch lernte ich einiges: Ich weiß jetzt, dass die Richter sehr viel Wert darauf legen, dass Übergänge punktgenau geritten werden. Sehr wichtig war auch eine sichere Anlehnung. Die Hilfen für bestimmte Lektionen wie Rückwärtsrichten oder eine Kurzkehrt sollen willig vom Pferd angenommen werden. Nach kurzer Zeit konnte ich selbst auch erkennen, welches der vorgestellten Pferde die Hilfen durchlässig und willig angenommen hat“, sagt Gerer.

„Mal wieder waren wir voll von den Socken von unserem super Team-T-Weichs“, sagte Torsten Kersche. Denn auf dem bis dato größten Turnier, auf dem seine Tochter Leonie startete halfen er und seine Frau Rita mit und protokollierten die Richterkommentare. „Für uns beide war es die erste Arbeit in dieser Art. Diese war entsprechend aufregend. Man möchte schließlich vor versammelter Mannschaft keine Fehler machen. Die Richter haben uns aber gut geholfen und alles ist gut abgelaufen“, meinte Kersche. Und Tochter Leonie, die bisher im August in drei Führzügelklassen gestartet war, freute sich darüber, dass sie erstmals im Galopp geprüft
wurde. „Mal wieder merkten wir den super familiären Zusammenhalt in dieser tollen Gruppe. Alle haben geholfen dieses Turnier erfolgreich über die Bühne zu bringen“, lobt Kersche.

Diesem Dank schließt sich auch Leonie Gruber an. Die 17-Jährige und freut sich sehr darüber, dass das Wort Team hier gelebt wird. So wurden nicht nur die Pferde und deren Ausrüstung im Teamwork geputzt, andere Schüler des Teams kamen extra, um zu helfen und anzufeuern. „Hervorzuheben ist hier Conny Pröbstle, die dank ihrer Erfahrung bei der Bodenarbeit und bei diversen Spaziergängen die beiden Pferde Maxima und Miss Robin warm führte und den Reitern Mut zusprach“, meinte Gruber, und weiter: „Ich finde toll, dass man beim Team-T-Weichs auch als erwachsener Reitanfänger die Möglichkeit hat, Erfahrungen im Turnierreiten zu sammeln.“ Die Auszubildende startete in Zillhofen erstmals in einem Wettbewerb und war sehr zufrieden. „Ich finde es super, wie Maxi alles total entspannt gemeistert hat, obwohl sie eigentlich keine Turniere geht und ich sehr nervös war“, betont Gruber.

Beim Team-T-Weichs sind Anfänger und Fortgeschrittene Pferdefreunde in jedem Alter willkommen. Mehr Infos zum Team-T-Weichs gibt es bei Andrea Tölle unter Tel. 0172-8977509 und unter www.team-t-weichs.de.

Foto: Andrea Tölle

Foto: Andrea Tölle

Erfolg und Spaß hatten die Reiter vom Team-T-Weichs auf dem Turnier auf der Reitanlage Fenzl v. l. Anna Gerer und Anna-Maria Koen auf dem Friesen Siferman van Stal Daimler, Eva-Maria Koen, Andrea Tölle, Steffi Tonhauser sowie Inga Bode und Leonie-Maria Kersche auf der Haflingerstute Olexis. Foto: Andrea Tölle

Erfolg und Spaß hatten die Reiter vom Team-T-Weichs auf dem Turnier auf der Reitanlage Fenzl v. l. Anna Gerer und Anna-Maria Koen auf dem Friesen Siferman van Stal Daimler,
Eva-Maria Koen, Andrea Tölle, Steffi Tonhauser sowie Inga Bode und Leonie-Maria Kersche
auf der Haflingerstute Olexis. Foto: Andrea Tölle

Team-T-Weichs gewinnt auf Reitanlage Fenzl 5 Schleifen

Mit lachenden Gesichtern fuhren die Mitglieder des Team-T-Weichs Mitte August zum Turnier auf die Reitanlage Fenzl - und mit lachenden Gesichtern kamen sie zurück. Kein Wunder, hatten sie doch fünf Schleifen im Gepäck, darunter eine Goldene. Diese gewann Leonie-Maria Kersche in der Führzügelklasse mit der Wertnote 8,0. Die Siebenjährige ist seit einem Monat Reitbeteiligung auf dem Haflinger Olexis. In dieser Zeit ist sie schon auf drei Turnieren gestartet. Bei ihrem ersten Start in Fuchstal war sie gleich auf Platz 2 hinter ihrer neuen Freundin und Teamkollegin Anna-Maria Koen gekommen, beim zweiten Turnier an Maria Himmelfahrt bei der PZG Holledau hatte sie erstmals gewonnen und diese Leistung hat Kersche dann gleich drei Tage später bestätigt. Zum Team-T-Weichs kam die junge Reiterin über das Kinderangebot, bei dem hochwertiger Unterricht angeboten wird.

Anna Koen startete ihren Siferman van Stal Daimler, mit dem die Achtjährige heuer bereits drei Siege in der Führzügelklasse erritten hatte. Beim Sieg in Langenau hatte die Richterin die gute Grundausbildung der jungen Reiterin gelobt.

Vor lauter Nervosität fast nicht mehr atmen konnte Inga Bode. Die Fünfjährige durfte das erste Mal auf einem Turnier starten und dann war auch noch ein Knopf am neuen Jacket abgerissen. Doch Trainerin Steffi Tonhauser ist für alle Fälle gut gerüstet und hat natürlich auch Nähzeug im Auto. Dann klappte auch das Reiten und Inga war glücklich, gleich eine Schleife und wunderschöne Ehrenpreise für den dritten Platz bekommen zu haben. Alle drei Reiter winkten in den Ehrenrunden!

Im Reiterwettbewerb holte sich Anna Gerer auf Siferman van Stal Daimler eine weitere silberne Schleife. Die Schülerin war glücklich, dass ihr bei ihrem zweiten Start schon einiges besser gelungen ist als bei ihrem ersten Start in Langenau. So hatte sie es zum Beispiel geschafft, dass der erst sechsjährige Friese losgelassener galoppierte und dass sie die Hufschlagfigur aus dem Zirkel wechseln schon korrekter ritt.

Erfreulich ist, dass viele Teammitglieder extra zum Anfeuern gekommen waren, unter anderem sie neunjährige Julia Dörken, die erst am Donnerstag ihren ersten Start in einer Führzügelklasse hatte. Gemeinsam mit den Eltern wurde dann noch gefeiert.

Nicht nur wegen des Spaßes und des Erfolges ihrer Schüler war Trainerin Steffi Tonhauser glücklich: Sie war auch selbst im Sattel erfolgreich. Am Freitag hatte sie mit ihrer Lili Marleen den dritten Platz in der L-Dressur erritten. Weitere Infos zum Team-T-Weichs gibt es unter www.team-t-weichs.de und bei Andrea Tölle unter Tel. 0172-8977509.

[Titelseite] [Sabine Huf] [Besonders e.V.] [Hofkarre] [Übergewicht] [Martina Timm] [Team-T-Weichs] [Pferdezahnärztin] [Datenschutz] [Impressum]
www.schubkarren-berlin.de
www.emerescue.de
allstores24.de
www.schmidt-hauck.de
www.anhaenger-center-woermann.de